Coinbase VD anklagar Apple för konkurrenshämmande beteende mot Ethereum Dapps

Brian Armstrong, medgrundare och VD för Coinbase, har anklagat Apple för att bedriva beteenden som liknar Microsofts antitruståtgärder på 90-talet.

När man beskriver hur Apple förhindrar Coinbase från att notera decentraliserad finansiering (defi) dapps i sin egen app, säger Armstrong och vi citerar helt:

”I kölvattnet av andra företag som kämpar med Apples begränsningar i App Store, vill jag berätta lite om Coinbases egen kamp här.

Många företag är ovilliga att tala om dessa ämnen av rädsla för vedergällning, men jag känner att vi måste fortsätta dialogen i det fria.

Vi har försökt diskutera detta via vanliga kanaler med Apple, och jag sträckte mig direkt till ledarskap för att begära en dialog, men vi verkar vara i en återvändsgränd.

Här är frågan. Apple har sagt till oss att vi inte kan lägga till följande funktioner i våra iOS-appar: (1) möjligheten att tjäna pengar med kryptovaluta och (2) möjligheten att komma åt decentraliserade finansieringsappar (ibland kallade DeFi-appar eller Dapps).

Varför skulle Apple vilja hindra människor från att tjäna pengar under en lågkonjunktur? De verkar inte vara ok med det om det använder kryptovaluta. Jag är inte säker på varför. Detta är vad vår Coinbase Earn-produkt gör.

Ibland hamnar vi i bisarra förhandlingar med dem, modifierar produkten och ber användarna att hoppa genom banden (gör en uppgift på mobilen, flytta sedan till webben för att hämta din belöning!) För att följa deras riktlinjer. Detta skapar en sämre upplevelse för Apple- och Coinbase-kunder.

Förutom att tjäna har de berättat för oss att vi inte kan tillhandahålla en lista över decentraliserade appar (som egentligen bara är webbplatser) till användare på iOS

DeFi och Dapps är ett stort innovationsområde inom finansiella tjänster som har haft en snabb tillväxt på senare tid. De låter människor få tillgång till en global kreditmarknad för att till exempel få ett lån eller tjäna ränta.

Det finns många människor utan banker och underbanker i världen som inte har någon möjlighet att få ett lån för att köpa ett hem eller starta ett företag, så denna typ av teknik har enorm potential att förbättra världen över tiden, även om det fortfarande är tidiga dagar .

Så varför gör Apple det svårare för iOS-kunder att använda Defi-appar? De har sagt till oss “Din app erbjuder kryptovalutatransaktioner i icke-inbäddad programvara i appen, vilket inte är lämpligt för App Store.”

Dapps eller DeFi-appar är i grunden bara webbplatser som du kan komma åt via vilken webbläsare som helst. Så Apple säger i huvudsak att du inte kan förse användare med en lista över webbplatser som de kan besöka via en app.

Jag känner att Apple-kunder bör göras medvetna: kryptoapparna du använder på iOS saknar inte några funktioner du vill ha eftersom teamen inte har kommit till dem, dessa funktioner censureras av Apple.

Jag beundrar starkt Apple som ett företag och tycker att de bygger fantastiska produkter, men deras begränsningar för appbutiken, särskilt kring kryptovaluta, är enligt min mening inte försvarbara och de håller tillbaka framsteg i världen.

Apple har också en intressekonflikt när det gäller att tillämpa dessa appbutiksbegränsningar. Medan de uppenbarligen är utformade för att skydda kunder ser det alltmer ut som om de också skyddar Apple från konkurrens.

Att tvinga användare att använda App Store istället för Dapps (webbplatser) eller IAP istället för kryptobetalningar, påminner mig om vad Microsoft gjorde på dagen (tvingar användare att använda IE om du var i Windows) vilket ledde till alla deras antitrustproblem .

Apple, det är dags att sluta kväva innovation i kryptovaluta. Vi skulle vilja arbeta produktivt med dig om detta. En dag kan kryptovaluta till och med integreras i IAP för att ge människor på tillväxtmarknader bättre tillgång till det finansiella systemet globalt.

Kommer du ihåg den lilla gruppen av entusiaster och felanpassningar på hembryggeriets dataklubb som såg en glimt av framtiden i Apple II? Stora idéer börjar ibland se ut som leksaker.

Det var precis där Bitcoin var för några få år sedan, och en stor förändring av finansiella tjänster pågår nu.

Bitcoin (BTC) pourrait retester son plus haut de 10 400 $ au 1er juin alors que la métrique technique clignote en vert

La crypto-monnaie phare, Bitcoin (BTC) s’est retrouvée empêtrée dans un réseau d’indécision, comme au cours du dernier mois après que sa tendance de prix semble s’être stabilisée alors qu’elle est restée coincée dans une phase de consolidation d’environ 1000 $.

Alors que les analystes ont déclaré qu’il peut être difficile de prédire où Bitcoin Code se dirigera ensuite jusqu’à ce qu’il tombe en dessous de la zone de support clé ou s’échange au-delà de la barrière de résistance critique, les mesures IntoTheBlock donnent une idée de l’endroit où ces niveaux importants pourraient être.

Le modèle «In / Out of the Money Around Price» (IOMAP) d’IntoTheBlock indique que la fourchette entre 9 300 $ et 9 600 $ pourrait constituer une énorme résistance, car plus de 2 millions d’adresses avaient précédemment acheté 1,42 million de BTC, créant ainsi un énorme mur d’approvisionnement autour de cette plage. .

Les analystes exhortent spécifiquement les utilisateurs de Bitcoin à porter une attention particulière au niveau de résistance de 9600 $

L’IOMAP donne également la fourchette entre 9 000 $ et 9 300 $ comme domaine de soutien solide, indiquant que près d’un million de détenteurs de BTC avaient déjà acheté un total de 560 000 BTC. Dans ce scénario, le mur d’offre massif créé aura la propension à agir en tant que support solide pour faire rebondir les prix au-dessus de ce niveau.

Un éminent analyste, Michaël van de Poppe de la bourse d’Amsterdam, a exprimé la possibilité que Bitcoin retester son sommet du 10 juin à 10400 $ à court terme, car Bitcoin (BTC) au cours des derniers jours avait été limité légèrement au-dessus de 9250 $ – 9300 $. En outre, une mesure technique importante de Glassnode, Bitcoin Puell Multiple donne aux acheteurs un feu vert, la première fois depuis la mi-mai.

La prédiction de l’analyste et la métrique du nœud de verre forment une fusion haussière

Michaël van de Poppe, un éminent analyste de trader cum a exprimé la possibilité que Bitcoin (BTC) teste les 10400 $ à court terme en raison de sa restriction légèrement supérieure ou inférieure à 9250 $ – 9300 $. Il a noté cela comme un domaine de soutien solide faisant référence à 2019, lorsque Bitcoin a atteint 14000 $. Il a déclaré que ce soutien clé était suffisamment important pour faire remonter les prix à l’époque en 2019, mais si l’histoire se répète, les haussiers BTC pourraient reprendre une tendance à la hausse pour atteindre un niveau de résistance de 10400 $.

Plus tôt en juin, les taureaux BTC avaient tenté de pousser le prix au-delà de 10 400 $, mais ont rencontré une résistance ferme qui a plongé le prix à 8 895 $.

Cependant, dans un esprit rapide, Bitcoin (BTC) a rebondi pour échanger latéralement dans la zone de support clé. Michaël van de Poppe voit Bitcoin progresser vers 9 550 $ avant de poursuivre ses échanges à 10 400 $.

Dans un retournement d’événement, une école de pensée a estimé que la CTB pourrait plonger jusqu’à 8 600 $ avant un rebond et des tests conséquents de 10 400 $ à 10 500 $.

Bitcoin (BTC) Preistreiber der bisherigen Marktstruktur

Bitcoin (BTC) Preistreiber der bisherigen Marktstruktur, kann bald aufbrechen

  • LTF-Trend (Low timeframe): Bis zu $8.250
  • MTF-Trend: Bisherige regionale Abwärtstrendstruktur beginnt sich zu verschieben
  • HTF-Trend: Derzeit findet eine sehr große Konsolidierung statt

In der Hitze all dessen, was in der Welt und auf den globalen Märkten vor sich geht, war Bitcoin (BTC) in letzter Zeit vergleichsweise ruhig. Auch wenn sich die Halbierung rasch nähert, hat sich die führende Bitcoin Evolution Krypto-Gruppe den ganzen April über ruhig und beständig in einem leichten Aufwärtstrend gehalten; aber jetzt könnte sie mit einigen konsequenten Schritten wieder ins Rampenlicht treten.

führende Bitcoin Evolution Krypto-Gruppe

Wir beginnen mit einem 3-Tage-Chart, um zu verstehen, was geschieht. Bitcoin hat die Lücke in der gegenwärtigen Marktstruktur stetig geschlossen und macht nun seinen ersten ernsthaften Druck an der Spitze seiner aktuellen Retracement-Skala.

Druck auf die regionale StrukturBTC-Chart

Da Bitcoin derzeit die “Golden Pocket”-Fibonacci-Retracement-Zone um die 8.000 Dollar erreicht hat, muss das Unternehmen nur noch etwas weiter gehen, um die regionale Struktur zu durchbrechen. Aber das ist bisher noch nicht geschehen, so dass es noch keinen Grund gibt, unsere mittelfristige Prognose zu revidieren.

Wenn wir uns auf die Tageszeitung beziehen, sehen wir zunächst, dass der Preis fast die bedeutende Unterstützungszone zwischen 7.500-8.000 $ eingenommen hat. Die EMAs durchkreuzen gerade einen vollständig zinsbullischen Bereich, wobei der kleinste oben und der größte unten liegt. Das flache Volumen in dieser Situation könnte nicht schlecht sein, was darauf hindeutet, dass diese Kursgewinne ohne große Aufmerksamkeit eingesetzt wurden.

Ziemlich bullishBTC-Chart

Wir sehen eine deutlich zinsbullische Entwicklung des RSI, während das Histogramm auf der positiven Seite beharrlich verteidigt wurde. Die MACD-Durchschnitte haben sich ebenfalls nach oben gekreuzt und zeigen weiterhin nach oben, was wie eine neue Expansion aussieht, die heute beginnen könnte. Das Bild ist bullish.

Wenn wir uns schließlich auf die 4-Stunden-Chart begeben, um einen detaillierten Blick zu werfen, sehen wir, dass im regionalen Kanal nicht mehr viel Raum für einen Anstieg bei Bitcoin Evolution von Bitcoin bleibt. Bitcoin war den ganzen April und einige Monate im März in diesem Kanal, so dass wir an der Spitze des Kanals mit einem Widerstand von 8.250 $ rechnen können – wenn auch nur vorübergehend.

Broker mit vielen Sonderfunktionen

Besonders positiv ist, dass es bei dem Broker viele Sonderfunktionen gibt. Außerdem gibt es einen freundlichen deutschsprachigen Kundenservice, einen hohen Bonus und die Plattform ist sehr übersichtlich. Negativ bei dem Broker ist, dass kein Demokonto zur Verfügung steht, dass die Bonusbedingungen etwas unattraktiv sind und dass die Auszahlungszeit lange dauert. Die Mindesthandelssumme ist relativ hoch, es gibt keine dauerhafte Verlustabsicherung, relativ wenige Assets, die fehlende App und keine Regulierung in der EU. Wer mit IQ Option in Verbindung treten möchte, der kann dies über Telefon, per www.onlinebetrug.net/iq-option/ oder auch per E-Mail. Der Kundendienst nimmt sich für die Fragen ausführlich Zeit und reagiert freundlich. Der Kundendienst ist an Werktagen von 8:00 bis 21:00 Uhr erreichbar und die Plattform steht rund um die Uhr an jedem Wochentag zur Verfügung. Der Hauptsitz befindet sich auf den Seychellen, die Plattform ist Tradologic, es gibt über 30 Assets und eine maximale Rendite von 85 Prozent. Die Einzahlungswährung ist EUR, USD oder GBP und die Zahlungsmethoden sind Webmoney, Skrill, Überweisung oder Kreditkarte.

Wer bei Opitonyard ein Konto eröffnen möchte, der kann dieses neben Euro auch in Britischen Pfund und in US-Dollar führen. Es gibt viele Möglichkeiten für die Einzahlung und so elektronische Zahlungsarten, Überweisung oder Kreditkarte. Der Mindesteinzahlungsbetrag liegt bei dem Standardkonto bei 200 Euro. Erst ab 20 Euro wird gehandelt und dies ist im Vergleich zu weiteren Anbietern doch relativ hoch. Neukunden erhalten abhängig von der Ersteinzahlungs-Höhe einen Bonus in Höhe von bis zu 150 Prozent. Der Bonus wurde allerdings erst dann freigespielt, wenn der Bonusbetrag und der Einzahlungsbetrag 15 Mal umgesetzt wurden. Bei vielen weiteren Anbietern wird nur ein mehrmaliger Umsatz von dem Bonus alleine verlangt. Wird also ein relativ hoher Bonus in Anspruch genommen, dann sollte zuvor die Überlegung getroffen werden, ob die Bedingungen erfüllbar sind. Ab einem Betrag in Höhe von 100 Euro sind Auszahlungen möglich und bis zu 14 Tage kann die Auszahlung dauern. Im Vergleich zu weiteren Brokern ist dies bei IQ Option etwas lange.

Wichtige Informationen zu IQ Option

Im Vergleich ist die Assetpalette relativ klein, denn es stehen nur knapp über 30 Werte zur Verfügung. Mit dazu gehören Aktien aus dem Blue-Chip-Bereich, gängige Indizes, Rohstoffe und verschiedene Währungen. Auch exotische Werte wie Kaffee oder Zucker kann bei IQ Option getradet werden. die Quelle ist onlinebetrug.net Bei den üblichen Optionsarten befinden sich die Renditen zwischen 67 und 85 Prozent. Bis zu 350 Prozent kann man bei den High Yields verdienen. Der Broker stellt kein Demokonto bereit, doch mit ein Ebook kann bereits mit einem Standardkonto herunter geldaden werden. Dieses Ebook handelt von binären Optionen und es gibt weitere Tools wie Markt-Nachrichten per SMS oder eine Marktanalyse. Dies allerdings ist nur den höherwertigen Kontoarten vorbehalten. Bei dem Broker gibt es die klassischen Handelsvarianten und so den Call / Put Handel. Die Kunden spekulieren hier auf steigende oder fallende Kurse. Bei bis zu 81 Prozent liegt hier die Rendite und es gibt keine Verlustabsicherung. Nachdem es sich um die einfachste Optionsart handelt, ist sie gut für Einsteiger geeignet.